Großmutter hat das Zepter in der Hand

Niederdeutsche Bühne Norden führt im Frühjahr 2017 „Manda Voss word 106“ auf

Der Klassiker spielt in der Kaiserzeit und verspricht unterhaltsame Stunden im Theatersaal der Oberschule.

Es soll ein großes Fest geben – mit Bühne und Tribüne, mit den Honoratioren der Stadt, weiteren hohen Ehrengästen und vielen Besuchern, die die Kasse klingeln lassen sollen. In erster Linie natürlich die Kasse der angesehenen Familie Voss, denn schließlich ist es die Großmutter Manda Voss, die gefeiert werden soll. Die rüstige alte Dame wird nämlich 106 Jahre alt – und legt so gar keinen Wert auf das ganze Spektakel, das an ihrem Ehrentag stattfinden soll.

Die Spieler des Frühjahrsstückes „Manda Voss word 106“

Mit „Manda Voss word 106“ will die Niederdeutsche Bühne Norden ihre Zuschauer im Frühjahr 2017 wieder mit einem Klassiker erfreuen. Es ist ein Kostümstück und spielt in der Kaiserzeit. Die Proben zu der Komödie von Jean Sarment (Platt: Hartmut Cyriacks und Peter Nissen) haben unter der Leitung von Margret Bondzio bereits begonnen – und so viel kann schon verraten werden: Wenn das Publikum bei den Aufführungen im März so viel Freude an diesem Theater hat, wie die Darsteller schon jetzt, dann kann es sich auf sehr unterhaltsame Stunden freuen.

Hinter der scheinbaren Behaglichkeit der Kleinbürger-Familie Voss, die vier Generationen umfasst, brodelt es nämlich. Das Schicksal der Familie liegt in den Händen der Fünfzigjährigen, die unerschütterlich ihre harte und kalte Welt verteidigen und nur an der Mehrung des Kapitals interessiert sind. Freiheit lehnen sie als unrentabel ab. Doch sie haben die Rechnung ohne die 106-Jährige gemacht: Bei einem Familienaufstand verbündet sich die pfiffige, lebenserfahrene Manda Voss mit den jüngsten Familienmitgliedern und bringt die „Macher“ an den Rand der Verzweiflung.

Manda’s Torte

Regisseurin Margret Bondzio hat sich bewusst für diese Klassiker-Komödie entschieden, denn auch mehrere der Schauspieler, die in diesem Stück mitwirken, haben allen Grund, um anzustoßen: Sie blicken im nächsten Jahr als langjährige Mitglieder der Niederdeutschen Bühne Norden jeweils ebenfalls auf ein besonderes Jubiläum zurück.

Premiere der Komödie „Manda Voss word 106“ ist am 4. März um 19.30 Uhr (!) im Theatersaal der Oberschule Norden (Osterstraße). Weitere Aufführungen sind am 5. März (um 17 Uhr) sowie am 10., 11., 12. Und 18. März (jeweils um 19.30 Uhr).

 

Termine und wo Sie Karten bekommen finden rechts in der Seitenleiste oder hier : Karten

 

Zum Ensembel von „Manda Voss word 106“ gehören unter anderem:

Karin von Trzebiatowski (Manda Voss),

Adolf Sanders (Waldemar, der Oberst, Mandas Sohn),

Anne-Grete Rosenboom (Viktoria, ihre Schwägerin),.

Andree Uphoff (Albert, Besitzer von „Vossens Gasthof“),

Magret Martens (Klara, seine Frau),

Gerd Geiken (Henning, Bürgermeister von  Bredenau),

Dieter Hattermann (der Bischof),

Teelke Budde (Marie-Luise, genannt  Lieschen),

Sonja Engelkes (Emilie, genannt   Emmi),

Hero Kruse (Wilhelm, genannt  Willem),

Wilke Meyenburg (Markus, beziehungsweise
Hans Offenhardt, Zirkusdirektor),

Rick Ysker (der Pastor),

Melle Oltmanns (Herr Lüttjohann, Journalist und
Fotograf),

Uwe Knoop (Gerlach, Gemeinderat.)

Edzard Bartsch (Peter, Emmis Freund)

 

Regie: Margret Bondzio

Souffleurin: Gunda Uphoff