Vorhang auf für Nachwuchsdarsteller

„De Theaterspunten“ Die Jugendgruppe der Niederdeutsche Bühne Norden baut eine neue Jugendgruppe auf

Angesprochen sind Zwölf- bis 16-Jährige.
Interessierte sollten sich jetzt bei Sonja Engelkes anmelden.

Einmal auf den Brettern stehen, die die Welt bedeuten – davon träumen schon die Jüngsten. Die Niederdeutsche Bühne Norden kann Mädchen und Jungen im Alter von zwölf bis 16 Jahren diesen Wunsch erfüllen. In der Jugendgruppe „De Theaterspunten“ erhalten interessierte Kinder und Jugendliche nämlich die Gelegenheit, sich als Schauspieler zu beweisen.

Derzeit wird eine neue Gruppe aufgebaut, sodass wieder junge Talente gesucht werden. Im Leitungsteam hat es ebenfalls einen Wechsel gegeben: Sonja Engelkes hat die Aufgabe übernommen, dem Nachwuchs jetzt die Theaterwelt näherzubringen. Dies soll in lockerer und ungezwungener Atmosphäre geschehen, sodass die „Theaterspunten“ zu einem fröhlichen Team zusammenwachsen.

Da die Niederdeutsche Bühne es sich – verständlicherweise – auf die Fahnen geschrieben hat, die plattdeutsche Sprache zu bewahren und zu erhalten, erfolgen die Aufführungen der „Theaterspunten“ ebenfalls in Platt.

Es ist daher von Vorteil, wenn die jungen Leute plattdeutsch sprechen – allerdings nicht Voraussetzung, denn die Schüler können es bei den „Theaterspunten“ auch lernen, und zwar bei Jutta Julius, die Sonja Engelkes bei ihrer Arbeit unterstützen wird. Wichtig ist, dass die interessierten Mädchen und Jungen Spaß am Spielen haben, das heißt am freien Sprechen (verbunden mit Mimik und Gestik), der Bewegung und natürlich dem Lernen, denn der Text muss bei den Aufführungen selbstverständlich sitzen.

Jetzt anmelden

Wer nun Lust bekommen hat, bei den „Theaterspunten“ mitzuwirken, sollte sich bei Sonja Engelkes melden (Telefon 04931/9553033), denn schon in wenigen Wochen wird die neue Gruppe starten. Zunächst sollen die Schüler die Theaterwelt ein wenig kennenlernen und einen Blick hinter die Kulissen werfen, damit sie wissen, dass neben dem Schauspiel noch viel mehr dazugehört, um ein Stück aufzuführen (wie Regie, Kulisse, Maske, Requisite, Bühnenbau, Technik und Ähnliches). Dann wird die Gruppe langsam an das Darstellen herangeführt.

Erfahrenes Team: Sonja Engelkes und Jutta Julius

„Was geprobt und einstudiert wird, ergibt sich aus der Arbeit mit den Jugendlichen“, sagt Sonja Engelkes. Sie will mit kurzen Sketchen beginnen, eventuell ergänzt durch kleine Tanzeinlagen oder Ähnliches. „Man muss sehen, worauf die Schüler Lust haben.“ Einmal im Jahr wird ein kleines, etwa 20-minütiges Theaterstück, ein sogenannter Einakter, inszeniert, das dann auch auf der kleinen Bühne in der Oberschule vor Publikum gezeigt wird.

Die „Theaterspunten“ treffen sich einmal pro Woche im Bühnenheim, Kleine Hinterlohne (Anfahrt). Wann dieser jeweilige Probentag sein wird, soll mit der neuen Gruppe gemeinsam festgelegt werden. Im Bühnenheim haben die „Theaterspunten“ eine eigene kleine Probebühne. Einmal im Jahr nehmen sie übrigens auch an einem großen Jugendtheaterfestival des Niederdeutschen Bühnenbundes Niedersachsen-Bremen teil.